Suche
  • 0174 263 48 49
  • info@naturheilpraxis-miriquidi.de
Suche Menü

PFLANZENHEILKUNDE & SPAGYRIK

Naturheilpraxis MIRIQUIDI-Heilpraktiker Erik Meinl-Pflanzenheilkunde und Spagyrik
Naturheilpraxis MIRIQUIDI-Heilpraktiker Erik Meinl-Pflanzenheilkunde und Spagyrik

PFLANZENHEILKUNDE GESCHICHTE


Der Mensch ist seit Jahrmillionen in seiner Entwicklung mit den Pflanzen verbunden, die als Lebens- und Heilmittel Anwendung fanden. Zuerst durch intuitive Herangehensweise und Beobachtung von Tieren wurden Heilpflanzen erkannt. Später im griechischen Raum wurden erste akademische wissenschaftliche Untersuchungen hinsichtlich der Pflanzenwirkungen erarbeitet (Dioskurides und Galen). Dieses Wissen gelangte nach Nordeuropa und wurde mit den Traditionen der nordeuropäischen Völker verbunden. Daraus entwickelte sich die Klostermedizin von Hildegard von Bingen. Die Pflanzenheilkunde stellt bis heute ein elementares Therapiekonzept der Naturheilkunde dar.

PFLANZENHEILKUNDE PHILOSOPHIE


Die Pflanzenheilkunde, auch Phytotherapie genannt, ist durch die Anwendung von Tinkturen und Teemischungen gekennzeichnet. Es können dadurch tiefgreifende Stoffwechselregulationen, Entschlackungen, Entgiftungen, Stärkung der inneren Organe und Beseitigung von Dysbalancen angeregt werden. Durch die spagyrische Aufbereitung wird die Wirkung auf den Körper und die Psyche verstärkt. Zur Anwendung kommen Tees in Form individueller Mischungen, die in der unmittelbaren Praxisnähe liegenden Apotheken aus hochwertigen Kräutern zubereitet werden können.

PFLANZENHEILKUNDE Geschichte


Der Mensch ist seit Jahrmillionen in seiner Entwicklung mit den Pflanzen verbunden, die als Lebens- und Heilmittel Anwendung fanden. Zuerst durch intuitive Herangehensweise und Beobachtung von Tieren wurden Heilpflanzen erkannt. Später im griechischen Raum wurden erste akademische wissenschaftliche Untersuchungen hinsichtlich der Pflanzenwirkungen erarbeitet (Dioskurides und Galen). Dieses Wissen gelangte nach Nordeuropa und wurde mit den Traditionen der nordeuropäischen Völker verbunden. Daraus entwickelte sich die Klostermedizin von Hildegard von Bingen. Die Pflanzenheilkunde stellt bis heute ein elementares Therapiekonzept der Naturheilkunde dar.

PFLANZENHEILKUNDE PHILOSOPHIE


Die Pflanzenheilkunde, auch Phytotherapie genannt, ist durch die Anwendung von Tinkturen und Teemischungen gekennzeichnet. Es können dadurch tiefgreifende Stoffwechselregulationen, Entschlackungen, Entgiftungen, Stärkung der inneren Organe und Beseitigung von Dysbalancen angeregt werden. Durch die spagyrische Aufbereitung wird die Wirkung auf den Körper und die Psyche verstärkt. Zur Anwendung kommen Tees in Form individueller Mischungen, die in der unmittelbaren Praxisnähe liegenden Apotheken aus hochwertigen Kräutern zubereitet werden können.

PFLANZENHEILKUNDE Geschichte

Der Mensch ist seit Jahrmillionen in seiner Entwicklung mit den Pflanzen verbunden, die als Lebens- und Heilmittel Anwendung fanden. Zuerst durch intuitive Herangehensweise und Beobachtung von Tieren wurden Heilpflanzen erkannt. Später im griechischen Raum wurden erste akademische wissenschaftliche Untersuchungen hinsichtlich der Pflanzenwirkungen erarbeitet (Dioskurides und Galen). Dieses Wissen gelangte nach Nordeuropa und wurde mit den Traditionen der nordeuropäischen Völker verbunden. Daraus entwickelte sich die Klostermedizin von Hildegard von Bingen. Die Pflanzenheilkunde stellt bis heute ein elementares Therapiekonzept der Naturheilkunde dar.

PFLANZENHEILKUNDE Philosophie

Die Pflanzenheilkunde, auch Phytotherapie genannt, ist durch die Anwendung von Tinkturen und Teemischungen gekennzeichnet. Es können dadurch tiefgreifende Stoffwechselregulationen, Entschlackungen, Entgiftungen, Stärkung der inneren Organe und Beseitigung von Dysbalancen angeregt werden. Durch die spagyrische Aufbereitung wird die Wirkung auf den Körper und die Psyche verstärkt. Zur Anwendung kommen Tees in Form individueller Mischungen, die in der unmittelbaren Praxisnähe liegenden Apotheken aus hochwertigen Kräutern zubereitet werden können.

SPAGYRIK
GESCHICHTE


Durch das tiefere Erkennen der Natur wurden z.B. von Paracelsus verschiedenste Verfahren wie das Vergären, Destillieren und Veraschen zur Aufbereitung von Pflanzen herangezogen und deren Wirkrichtungen und -mechanismen verfeinert, sodass Pflanzen durch diese Aufbereitung ein intensiveres Wirkspektrum erhalten.

SPAGYRIK
PHILOSOPHIE


Kerngedanke der Spagyrik ist "Solve et coagula" - "Löse und binde", wobei chemische (alchemistische) Verfahren wie das Vergären, Destillieren und Veraschen zum Einsatz kommen. Die so gewonnenen Arzneien zeigen veränderte Wirkpotentiale als herkömmliche Pflanzenmischungen. Dabei sind auch die Aufbereitung aus Metallen und Mineralien durchaus üblich. Auch die Zusammenstellung spagyrischer Mischungen findet unter teilweise anderen Gesichtspunkten als bei der Pflanzenheilkunde statt, sodass man von einer philosophischen Betrachtung der verwendeten Bestandteile sprechen kann. Zum Einsatz kommen Mischungen von namhaften pharmazeutischen Firmen wie Phoenix, JSO, SOLUNA,...

SPAGYRIK
Geschichte


Durch das tiefere Erkennen der Natur wurden z.B. von Paracelsus verschiedenste Verfahren wie das Vergären, Destillieren und Veraschen zur Aufbereitung von Pflanzen herangezogen und deren Wirkrichtungen und -mechanismen verfeinert, sodass Pflanzen durch diese Aufbereitung ein intensiveres Wirkspektrum erhalten.

SPAGYRIK
PHILOSOPHIE


Kerngedanke der Spagyrik ist "Solve et coagula" - "Löse und binde", wobei chemische (alchemistische) Verfahren wie das Vergären, Destillieren und Veraschen zum Einsatz kommen. Die so gewonnenen Arzneien zeigen veränderte Wirkpotentiale als herkömmliche Pflanzenmischungen. Dabei sind auch die Aufbereitung aus Metallen und Mineralien durchaus üblich. Auch die Zusammenstellung spagyrischer Mischungen findet unter teilweise anderen Gesichtspunkten als bei der Pflanzenheilkunde statt, sodass man von einer philosophischen Betrachtung der verwendeten Bestandteile sprechen kann. Zum Einsatz kommen Mischungen von namhaften pharmazeutischen Firmen wie Phoenix, JSO, SOLUNA,...

SPAGYRIK Geschichte

Durch das tiefere Erkennen der Natur wurden z.B. von Paracelsus verschiedenste Verfahren wie das Vergären, Destillieren und Veraschen zur Aufbereitung von Pflanzen herangezogen und deren Wirkrichtungen und -mechanismen verfeinert, sodass Pflanzen durch diese Aufbereitung ein intensiveres Wirkspektrum erhalten.

SPAGYRIK Philosophie

Kerngedanke der Spagyrik ist "Solve et coagula" - "Löse und binde", wobei chemische (alchemistische) Verfahren wie das Vergären, Destillieren und Veraschen zum Einsatz kommen. Die so gewonnenen Arzneien zeigen veränderte Wirkpotentiale als herkömmliche Pflanzenmischungen. Dabei sind auch die Aufbereitung aus Metallen und Mineralien durchaus üblich. Auch die Zusammenstellung spagyrischer Mischungen findet unter teilweise anderen Gesichtspunkten als bei der Pflanzenheilkunde statt, sodass man von einer philosophischen Betrachtung der verwendeten Bestandteile sprechen kann. Zum Einsatz kommen Mischungen von namhaften pharmazeutischen Firmen wie Phoenix, JSO, SOLUNA,...

Weitere Therapien

Naturheilpraxis MIRIQUIDI-Heilpraktiker Erik Meinl-Traditionellle Europäische Medizin (TEM)
TRADITIONELLE EUROPÄISCHE MEDIZIN
(TEM)
TRADITIONELLE
EUROPÄISCHE MEDIZIN
(TEM)​
TRADITIONELLE EUROPÄISCHE MEDIZIN (TEM)​
Naturheilpraxis MIRIQUIDI-Heilpraktiker Erik Meinl-Ohrakupunktur
Ohrakupunktur


Ohrakupunktur
Ohrakupunktur


Naturheilpraxis MIRIQUIDI-Heilpraktiker Erik Meinl-Energetische Heilbehandlung/Handauflegen
ENERGETISCHE
HEILBEHANDLUNG

ENERGETISCHE
HEILBEHANDLUNG

ENERGETISCHE
HEILBEHANDLUNG